Singende Säge _ Christine Walterscheid _ Sa 16.02 (11:00 Uhr und 13:00 Uhr); So 17.02 (11:00 Uhr)

maxresdefault

Singende Säge für Anfänger mit Christine Walterscheid (LAUSCHER)

Grundlagen in Theorie und Praxis, verschiedene Spielweisen und Sägen entdecken und damit experimentieren

Vorkenntnisse nicht erforderlich, teilnehmen können Kinder und Erwachsene ab 8 Jahren, Kinder bis 12 Jahren NUR in Begleitung eines „Erwachsenen

Es stehen Instrumente für maximal 6 Teilnehmer zur Verfügung, also gerne eigene Säge (z.B. Fuchsschwanz) und Geigen-/Cellobögen oder ähnliches mitbringen.

Dauer ca. 90 MinutenTeilnahmegebühr 20,-€

 

Seit ich in meiner Jugend erstmals die Singende Säge hörte, faszinierte mich ihr Klang und der Wunsch, eine solche zu spielen, kam seither immer wieder auf. Seit 2011 spiele ich nun die Singende Säge und arbeitet seitdem stetig daran, meine Technik zu verbessern und die Technik anderer Spieler/Innen zu studieren. Denn eines ist ganz klar: Es gibt keine richtige oder falsche Art und Weise, wie eine Säge zu spielen ist. Dementsprechend ist auch meine Herangehensweise in den Anfänger-Kursen.

Nach einer kleinen theoretischen Einführung steht die Praxis im Vordergrund. Spielerisch und experimentell wird die Säge erkundet, erforscht und ausprobiert. Dafür stelle ich verschiedene Sägen zum Ausprobieren zur Verfügung, erkläre die physikalischen Vorgänge beim Sägenspiel und zeige die Grundtechniken, aus denen jeder Spieler seinen individuellen Stil zusammensetzen kann. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, so gab es auch mal einen Teilnehmer, der partout im Schneidersitz auf dem Boden sitzen wollte. Warum auch nicht?

Ob man also mit oder ohne Griff spielen möchte, sitzend oder stehend, die Säge locker oder fest im Schoß, alles hat Vor-und Nachteile und diese können direkt ausprobiert werden. Nach kurzer Zeit gibt es schon die ersten Töne zu hören, die natürlich zuerst noch ziemlich schräg klingen. Nach und nach bekommen die Teilnehmer/Innen ein Gefühl für die Säge und die ersten spielen schon einfache Tonfolgen.

Es gibt keine besonderen Voraussetzungen für das Erlernen der Singenden Säge und man benötigt keine Vorkenntnisse. Ein wenig Experimentierfreude kann nicht schaden, die kommt aber schon beim Spielen.

 

„Eine wundervolle Reise in die Welt des Klangs der singenden Säge.“ (Dominic Z.)

„Es war eine tolle Erfahrung, die ich machen durfte. Sowohl Christine spielen zu hören als auch eine Säge zu testen. So eine Säge ist eine sehr faszinierende Sache, der Ton wandert hin und her, je nachdem wie man biegt, der Klang ist fantastisch. Vielen Dank an meine freundliche und geduldige Lehrerin.“ (Christine B.)

„Seit ich in einem Film eine ‚singende Säge‘ hörte, war ich hin und weg. Aber ich bin musikalisch völlig hilflos. In Christines Kurs fand selbst ich einen leichten Zugang und konnte nach kurzer Zeit meine erste ‚Schauerstimmung‘ spielen. Christine ist eine ganz wunderbare und vor allem sehr geduldige(!!!) Dozentin mit viel Einfühlungsvermögen.“ (Petra S.) (Anmerkung von mir: Petra ist ganz und gar nicht musikalisch hilflos, sondern sehr talentiert!)

Christine Walterscheid:

*Gesang seit 1990 in diversen Chören und Bands

*Trommeln auf Conga, Djembé und Cajon seit 1993

*E-Bass seit 1995

*Singende Säge seit 2011

 

Sägen-Referenzen:

-LAUSCHER (Folk-Duo, ca. 200 Singende Säge-Auftritte)

Auftritt auf der Winterwerft am Sa 16.02 um 16:00 Uhr in der Jurte und am So 17.02  um 17:00 in der Theater Halle

maxresdefault01

-Das SYSTEM (Punk-NDW-Rock-Pop) -Solo-Weihnachtsprogramm „Sägenengel“

-Gastmusikerin bei verschiedenen Formationen (EMBRYO, Vitae, Hjalti Thorkelsson, Tom Liwa, Hanna&Kerttu, DJ Tomate u.a.)

-Teilnahme am European Musical Saw Festival Vienna 2015

-Dozentin für Singende Säge seit 2016

 

Kontakt: christine.walterscheid@gmx.de www.lauscherei.de 0176 / 82 42 92 83



Kommentare sind geschlossen.